Menu

Taucheinsatz in der MFL am 22.09.2018

Taucheinsatz in der MFL am 22.09.2018

Der Wasserdienst der Feuerwehr Rottenmann wurde beauftragt einen Drucksensor, welcher sich in einem 20 Meter tiefen Brunnenschacht befand, wieder an die Oberfläche zu bringen.


Die Maschinenfabrik Liezen betreibt im Brunnenhaus, welches sich neben dem WSV Platz Liezen befindet, Pumpen, die für den Produktionsbetrieb benötigt werden. Für den Betrieb der Pumpen werden zusätzlich
Drucksensoren in die Tiefe gelassen. Einer dieser Sensoren verhakte sich in einer Tiefe von 6 Metern und bewegte sich weder auf noch ab. Der Auftrag der Feuerwehrtaucher war es, diesen Sensor wieder an die Oberfläche zu bringen. Erschwert wurde der Einsatz durch die geringen Platzverhältnisse. Der Brunnenschacht hat nur einen Durchmesser von 3 Meter, und die geringe Wassertemperatur von 8 Grad. Zusätzlich ist die Wasseroberfläche nur über zwei Leitern zu erreichen, weshalb sich die Taucher dazu entschlossen haben mit Trockentauchausrüstung und mit Klettergeschirr gesichert die Leitern hinabzusteigen. Des Weiteren nutzten sie die Leine als Orientierungshilfe, da keine Beleuchtung vorhanden war und die Taucher nur mit Taucherlampen arbeiten konnten. Nach kurzer Suche fanden die Taucher den Sensor unter einem I-Träger verhakt.

Sie lösten den Sensor und konnten Diesen unbeschädigt an die Oberfläche bringen. Im Einsatz waren zwei Taucher der
Feuerwehr Rottenmann, zwei weitere Helfer und Kommandant der MFL HBI Michael Wolf

Näheres zu diesem Einsatz:

  • Ausrüstung: WDF
  • Mann: 2

Anmelden

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?