Menu

Verkehrsunfall A9 am 22.7.2018

Verkehrsunfall A9 am 22.7.2018

Heute um 04:10 Uhr wurde die Stadtfeuerwehr Rottenmann wieder alarmiert, da sich auf der A9 ein Verkehrsunfall mit 2 PKW´s ereignete. Der Einsatzort war in Fahrtrichtung Graz vor dem Rottenmanner Tunnel, eine Person war eingeklemmt.

Die Florianis rückten mit RLFA, TLFA und MTFA zum Einsatzort aus, die Feuerwehr Selzthal wurde ebenfalls alarmiert. Unter Einsatzleitung von OBI August Gaßner wurde die Unfallstelle abgesichert und ein vorbeugender Brandschutz errichtet. Ein PKW hat sich überschlagen und kam auf dem Dach im Graben zu liegen. Dabei wurden die Beine des Lenkers eingeklemmt. Der zweite Wagen war nur leicht beschädigt, die Insassen blieben unverletzt. Mittels hydraulischem Rettungsgerät konnten die Beine rasch freigelegt und die Person aus dem Fahrzeug gerettet werden. Sie wurde anschließend vom Roten Kreuz weiter versorgt und abtransportiert. Die Feuerwehr Selzthal übernahm die Absuche des Autobahnhanges um sicherzustellen dass nicht noch weitere Personen im verunfallten Fahrzeuges saßen. Diese verblieb negativ.

Nachdem die Fahrzeuge abgeschleppt wurden, konnten die Feuerwehren nach ca. 1,5 Stunden wieder abrücken.


Gestern um 19:55 Uhr wurde die Stadtfeuerwehr Rottenmann alarmiert, da in Selzthal ein PKW von einer Bergstraße abkam. Vermutlich durch einen Softwarefehler wurde Rottenmann anstatt Selzthal alarmiert. Mittels Greifzug und Seilwinde konnte das Fahrzeug rasch geborgen werden, nach einer halben Stunde konnte die Mannschaft wieder einrücken.

Eingesetzt wurde: RLFA Rottenmann, TLFA Rottenmann mit 13 Mann

Näheres zu diesem Einsatz:

  • Ausrüstung: RLF-A 2000, TLF-A 4000, MTF-A
  • Einsatzdauer (Std.): 1,5
  • Mann: 15
  • Eingesetzt waren auch: Polizei, Rotes Kreuz Rottenmann, Notarzt Rottenmann, Abschleppunternehmen, Asfinag

Anmelden

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?