Menu

Lebensretter Auszeichnung von BM Harald Mayer

Lebensretter Auszeichnung von BM Harald Mayer

Ein wichtiger Bestandteil des heutigen Festaktes vom Neujahrsempfang 2018 und Präsentation der Einsatz- und Leistungsstatistik 2017 in Graz war die Ehrung eines couragierten Lebensretters aus den Reihen der Feuerwehr Rottenmann.

Die Laudatio wurden von OBR Helmut Lanz verlesen. Das Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark wurde an Brandmeister Harald Mayer, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Rottenmann, BFV Liezen, verliehen. Am Heiligen Abend des Jahres 2016, gegen halb zehn Uhr abends, wurde die Freiwillige Feuerwehr Rottenmann zu einem Wohnhausbrand gerufen. Der Wortlaut der zum Sirenenalarm ergänzenden SMS-Alarmierung war: „FF Rottenmann: B12- Wohnhaus, Rottenmann-OT, Hauptstraße 90.

Brandmeister Harald MAYER, Mitglied der FF Rottenmann, wohnt im Rottenmanner Ortsteil Strechau. Beim Lesen dieser SMS-Meldung wusste er sogleich, dass der Einsatzort das Wohnhaus seines Vaters betrifft. Sofort fuhr er dort hin. Über den unversperrten Haupteingang, der straßenseitig liegt, konnte Mayer ins Hausinnere vordringen. Zu diesem Zeitpunkt schlugen aus dem südseitigen Balkon bereits Flammen empor. Die eigentliche Eingangstüre zur Wohnung des Vaters, die im ersten Stock liegt, war jedoch versperrt. Mit einem Holzsessel schlug Mayer die Glasfassung der Türe ein und gelangte so über das Stiegenhaus in den ersten Stock. Im bereits stark verrauchten Vorraum fand er seinen Vater am Boden liegend vor. Dieser hatte schon das Bewusstsein verloren. Kamerad Mayer bekam seinen Vater an den Schultern zu fassen und verbrachte ihn umgehend vom ersten Stock in das Erdgeschoss. Noch während er versuchte seinen Vater durch die zerbrochene Glastüre zu hieven, kamen ihm sein Cousin und ein Nachbar zur Hilfe. Gemeinsam konnten sie nun Mayers Vater ins sichere Freie retten. Beim Verlassen des Brandobjekts schlugen die Flammen bereits auf die gesamte Giebelseite über. Einige Minuten später wäre ein Betreten des Hauses nicht mehr möglich gewesen.

Nachdem sein Vater im Krankenhaus war, hat Kamerad Mayer an besagtem Heiligen Abend noch am weiteren Verlauf des Feuerwehreinsatzes teilgenommen. In den frühen Morgenstunden des Christtags wurde dem Retter jedoch selbst übel. Mit starken Kopfschmerzen wurde er vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ebenfalls ins LKH Rottenmann eingeliefert. Mayers Vater, der diesen Brand überlebt hat, wurde nach seiner Rettung im LKH Rottenmann behandelt. Dort lag er zunächst im künstlichen Koma auf der Intensivstation, ehe er in weiterer Folge auf der medizinischen Station weiter behandelt wurde.

Seitens des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark und im Namen von Herrn Feuerwehrpräsident Albert Kern bekunden wir Kamerad Mayer stellvertretend für alle Steirischen Feuerwehren und stellvertretend für alle Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen unsere Hochachtung vor der Rettung des Vaters aus höchster Not und gratulieren aufrichtig zur Ehrung.

Auch das Kommando der Feuerwehr Rottenmann samt allen Kamaraden gratuliert Dir recht herzlich zur verdienten Auszeichnung.

Anmelden

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?